Team 2 lässt Punkte im Norden liegen



Der Doppelspieltag im Norden verlief für Team II des 1. BC Beuel nicht wie erhofft. Die Mannschaft startete am Samstag zum Karnevalsauftakt gegen den bis dato Tabellenachten SG EBT Berlin und musste sich der erfahrenen Mannschaft mit 2:5 geschlagen geben. Auch in der Partie gegen den Tabellenersten TSV Trittau behielt die Heimmannschaft die Oberhand und besiegte Beuel II 5:2.

 

Die Partie in Berlin begann mit dem 1. Herrendoppel. Für Beuel standen Daniel Hess und Patrick Scheiel auf dem Feld und machten es schon im ersten Satz richtig spannend: Zunächst hatten sie die Nase leicht vorne, unterlagen dann im ersten Satz aber in der Verlängerung mit 10:12. In den Sätzen 2 und 3 konnten sie das Spiel leider nicht mehr drehen und so ging der erste Punkt an die Berliner.

 

Parallel spielten Anke Fastenau und Alicia Molitor im Damendoppel. Die beiden traten in der Saison erstmals zusammen an und trafen direkt auf das alteingespielte Team Lisa Zimmermann/Anja Buchert. Die Beuelerinnen schlugen sich super und gewannen den ersten Satz souverän. Danach spielten die Gegnerinnen aber ihre Erfahrung aus und entschieden die nächsten beiden Sätze für sich. In Satz 4 kämpften Anke und Alicia sich wieder zurück - und es ging in den entscheidenden fünften Satz. Auch hier gaben Sie noch einmal alles, aber die Berlinerinnen behielten die Oberhand und gewannen den Fünf-Satz-Krimi schließlich.

 

Beim Zwischenstand von 0:2 starteten Lukas Resch und Christopher Klauer ins 2. Herrendoppel. Sie machten es nicht weniger spannend als ihre Teamkameraden. Nach einem hin und her ging es im ersten Satz in die Verlängerung. Mit 15:13 entschieden Lukas und Chris diesen schließlich für sich. Auch den zweiten Satz gewannen sie. Somit fehlte nur noch der dritte Satz zum Sieg. Die Gegner Tim

Dettmann/Jan Borsutzki kämpften sich aber zurück und sicherten sich die Sätze 3 und 4. Anders als die Damen behielten die Beueler hier im fünften Satz die Oberhand und holten den ersten Spielpunkt für Beuel.

 

Weiter ging es mit den Einzeln. Im 2. Herreneinzel traf Asher Richardson auf den Berliner Nachwuchsspieler Brian Holtschke. Asher fand nicht richtig ins Spiel und musste sich in den ersten beiden Sätzen geschlagen geben. Im dritten Satz kämpfte er sich aber wieder zurück und gewann diesen 11:5. Leider ließ er im vierten Satz wieder nach und das Spiel ging ebenfalls an die Berliner.

 

Im Dameneinzel stand Annalena Diks der zehn Jahre älteren und somit um einiges spielerfahreneren Lisa Zimmermann gegenüber. Im ersten Satz noch deutlich unterlegen, fand "ADi" im zweiten Satz richtig ins Spiel und machte es der Gegnerin schwer. Nur knapp mit 13:11 ging auch dieser an die Berlinerin. Im entscheidenden dritten Satz gab Annalena nochmal alles. Beim Spielstand von 9:10 gab es den wohl längsten Ballwechsel des Tages, den die Neu-Beuelerin schließlich gewann und damit zum 10:10 ausglich. In der hochspannenden Verlängerung ging es dann hin und her, bis schließlich Lisa Zimmermann den Sack zumachte und das Spiel mit 15:13 für sich entschied.

 

Parallel zum Dameneinzel spielte Lukas Resch das 1. Herreneinzel gegen Jan Borsutzki. Hier machte er kurzen Prozess und bezwang den Gegner in drei Sätzen. Damit stand nur noch das Mixed an. Jetzt galt es, den dritten Punkt zu holen, um einen Punkt in der Gesamtwertung mit nach Hause zu nehmen. Annalena, noch etwas außer Atem vom Einzel, und Patrick Scheiel trafen hier auf Anja Buchert und Tim Dettmann. Die ersten beiden Sätze gingen recht deutlich an die Berliner. Im dritten Satz kämpften Annalena und Patrick sich nochmal ins Spiel zurück. Es ging hin und her, bis es schließlich 14:14 stand. Den entscheidenden letzten Punkt machten dann die Berliner und holten so das 5:2. Damit ging Beuel leider leer aus und musste ohne Punkt im Gepäck die Reise zum Tabellenführer Trittau antreten.

 

Der Trupp nächtigte gemeinsam in einem Ferienpark nahe Trittau. Zur Einstimmung auf das Spiel wurde sich am Sonntagmorgen schon sportlich betätigt: Bogenschießen zur Ablenkung und im Anschluss daran mit nassen Füßen Richtung Halle.

 

Die Partie startete wie schon am Tag davor mit dem ersten Herrendoppel und Damendoppel. Dabei musste sich die neue Konstellation Lukas Resch und Patrick Scheiel in drei Sätzen gegen Kämnitz/Seifert geschlagen geben. Knapper verlief das Spiel auf dem Nachbarfeld bei Annalena Diks und Anke Fastenau, die letzten Endes jedoch in einem hochklassigen Damendoppel im vierten Satz 13:15 verloren.

 

Es folgte das zweite Doppel mit Asher Richardson/Daniel Hess, welche sich zwar in vier Sätzen, aber schließlich problemlos gegen Douse/Zander durchsetzen konnten.

 

Lennart Konder zeigte sich im zweiten Einzel gewohnt kämpferisch gegen Ex-Nationalspieler Kämnitz und konnte diesen sogar in den fünten Satz zwingen, musste aber hier Kämnitz Überlegenheit anerkennen. Anke Fastenau startete parallel im Dameneinzel gegen Kate Foo Kune - Fahnenträgerin für Mauritius bei den Olympischen Spielen in Rio 2016. Anke kämpfte sich Satz für Satz besser ins Spiel, unterlag aber letzten Endes der international erfahrenen Konkurrentin 11:4/11:5/11:6.

 

Ähnlich erging es Christopher Klauer im ersten Einzel. So konnte er den ersten Satz noch knapp gewinnen, ehe sich der Engländer Joel Douse als zu stark erwies und die folgenden drei Sätze für sich entschied.

 

Zum Abschluss ging im Mixed eine neue Konstellation an den Start. Annalena Diks und Lukas Resch hatten im ersten Satz noch Startschwierigkeiten gegen die dänisch-deutsche Kombi Strehse/Möller, konnten aber die folgenden drei Sätze für sich entscheiden.

 

Endstand erneut 5:2. Cheftrainer Martin Lemke, der das Team über das Auswärts-Wochenende begleitet hat resümierte: “Ein langes, spaßiges Wochenende liegt hinter uns. Leider hat es beide Tage sehr knapp nicht für Punkte gereicht”. Lemke betonte aber auch: “Unser im durchschnittlich 19-jähriges Team hat sich dennoch toll verkauft und schöne Matches abgeliefert.”

 

Das nächste Spiel steht in zwei Wochen am Samstag den 25.11.2017 gegen den Horner TV an. Das Team der zweiten Mannschaft freut sich wie immer über Unterstützung!

 

(Franziska Andre und Hannah Pohl, 13.11.17)